Sieger aus Phase 1 im Businessplan Wettbewerb Nordbayern 2024

10 Teams überzeugen die Jury.

Für Gründer*innen ist eine dynamische und strategische Geschäftsplanung von großer Bedeutung. Zehn Startups aus den Bereichen Mobilität und Verkehr, Elektrotechnik, Software und Medizintechnik konnten nun in der ersten von drei Phasen im Businessplan Wettbewerb Nordbayern 2024 die Jury von ihren Geschäftskonzepten überzeugen. 

Das sind die Siegerteams

arttac solutions aus Nürnberg ist eine DSGVO-konforme KI-Lösung für EU-Unternehmen, die diesen ermöglicht, KI-Technologie sicher und einfach zu nutzen. Die Software bietet hohe Datensicherheit, einfache Integration und unterstützt Entscheidungsprozesse in allen Unternehmensbereichen.
 

Avalon Solutions aus Aschaffenburg bietet ein Komplettpaket für die Einrichtung und Verwaltung von Ladepunkten für E-Fahrzeuge in Unternehmen. Neben Beratung und Installationsunterstützung ermöglicht eine SaaS-Plattform die effiziente Integration der Ladevorgänge in betriebliche Abläufe und sichert die Verfügbarkeit geschäftskritischer Fahrzeuge.

Die BesserEsser App aus Nürnberg ist ein KI-gestütztes digitales Ernährungs- und Symptomtagebuch, das es Patienten ermöglicht, individuelle Nahrungsmittelunverträglichkeiten zu erkennen und zu therapieren. Bereits nach zwei Wochen kennen Nutzer ihre individuellen Symptom-Auslöser und bekommen personalisierte Empfehlungen zur Ernährungsumstellung sowie Rezeptvorschläge.

excav aus Erlangen ermöglicht mit dem GNSS-basierten Baggerassistenzsystem cm-genaue Erdarbeiten ohne Planierlaser oder andere aufwändige Messmethoden. Der mobile Sensor kann mittels einer Plug-and-Play-Funktionalität in wenigen Minuten magnetisch an der Baumaschine installiert werden. Die Kommunikation der Daten an den Baumaschinenführer erfolgt via App.

Gaming Academy aus Aschaffenburg entwickelt ein All-in-One-Lernportal GA.GG, mit dem Gamer ihre Fähigkeiten im Spiel League of Legends verbessern können. Später ist ein Ausbau für alle relevanten e-Sport-Titel geplant. Die GA Hexcore A.I. analysiert die Schwächen der Spieler und schlägt individuell die richtigen Lehrinhalte und Coaches vor.

Globemee aus Nürnberg führt durch eine KI-gestützte Plattform deutsche Unternehmen, die vom Fachkräftemangel betroffen sind, mit internationalen Kandidaten zusammen. Mit Hilfe von künstlicher Intelligenz können Unternehmen und Kandidaten passgenau gematcht und die Wünsche und Anforderungen beider Seiten berücksichtigt werden. Durch das weltweite Recruiting kann dem demographischen Wandel in Deutschland entgegengewirkt werden.

inveneer aus Erlangen ermöglicht durch ein neues Indoorortungssystem die präzise Ortung beliebiger Smartphones und anderer Bluetoothgeräte. Die Technologie vereint hiermit auf bisher unerreichte Art Genauigkeit, Robustheit und Kompatibilität in einem System. Damit bietet inveneer die entscheidende Grundlage für viele aktuelle Trends, von ortsbasierten Services wie der Navigation von Kunden im Supermarkt oder im Smart Venue bis hin zum Tracken von Mitarbeitenden und Assets in der Industrie und Logistik.

LinaThera aus Erlangen entwickelt eine Anlage zur Produktion medizinischer Radionuklide für die gezielte, schonende Krebstherapie. Anders als herkömmliche Quellen setzt das Unternehmen dabei nicht auf Kernreaktoren, sondern stellt medizinische Radioisotope in einer nachhaltigen Anlage her, die einen enormen Beitrag für die Versorgung leistet und zudem skalierbar ist.

NextHeat aus Rednitzhembach entwickelt eine Plug-and-Play Lösung für die Industriewärme der Zukunft. Das System ermöglicht es Kunden zukünftig, grünen Wasserstoff lokal und zu ähnlich geringen Kosten wie Erdgas zu produzieren sowie in bereits bestehenden Industrieöfen zu verwenden.

PerfectSens aus Lichtenau ist ein Sensorsystem, das eine zerstörungsfreie, präzise, nicht ionisierende und preiswerte Detektion von Fremdkörpern in der Lebensmittelproduktion ermöglicht. Das System kann verschiedene Kunststoffe unterscheiden, organische Fremdkörper detektieren und erfasst Material, Bewegungsrichtung und Größe des Fremdkörpers.

Tobias Bladowski, Leiter des Businessplan Wettbewerbs Nordbayern:

Für Startups aus Franken und der Oberpfalz bietet der Businessplan Wettbewerb Nordbayern die Möglichkeit, unabhängiges und marktnahes Feedback von verschiedenen Experten zu erhalten. Die Gründenden erhalten damit die Chance, sich als Unternehmer*innen weiterzuentwickeln. Gerade in einem herausfordernden Umfeld wie dem aktuellen ist das besonders wertvoll. Umso mehr freuen wir uns, dass auch in diesem Jahr wieder spannende Geschäftskonzepte aus den unterschiedlichsten Branchen am Wettbewerb teilnehmen.

Diese Startups waren in Phase 1 des Businessplan Wettbewerbs Nordbayern außerdem nominiert:

Businessplan Wettbewerb eröffnet Chancen beim Markteintritt

Der Businessplan Wettbewerb Nordbayern richtet sich seit über 25 Jahren als erster Gründerwettbewerb in Deutschland gezielt an Gründende in der Region, die mit ihrer Teilnahme beim Markteintritt durchstarten wollen.

Siegerbroschüre

Ausführliche Infos zu den Siegerteams findest du in der Siegerbroschüre. 

Jetzt downloaden

Bis 20.03. für Phase 2 bewerben

Gründende aus Franken und der Oberpfalz können noch bis zum 20.03.2024 in die zweite Wettbewerbsphase einsteigen – auch, wenn sie in Phase 1 nicht teilgenommen haben. Der Fokus liegt auf Geschäftsmodell, Marketing und SWOT.

Alle Infos

Fotos Businessplan Wettbewerb: Bert Willer

Von |