18.02.2020

Sieger-Startups im Businessplan Wettbewerb Schwaben 2020

Von der Schneidemaschine für Dachbahnen bis zur Farm-Management-Software: das sind die Sieger-Startups im Businessplan Wettbewerb Schwaben 2020.


Businessplan Wettbewerb Schwaben 2020

BayStartUP hat gestern Abend in Augsburg die besten Startups im Businessplan Wettbewerb Schwaben 2020 prämiert. Den ersten Platz sichert sich Rooffox mit einer Schneidemaschine für Dachbahnen. Dadurch werden körperliche und zeitliche Belastungen von Dachdeckern wesentlich minimiert. Auf Platz zwei wählt die Jury qbilon: Das Startup schafft durch seine Plattform schnell und automatisiert einen Überblick über die gesamte IT-Landschaft in Unternehmen. FarmAct erreicht mit seiner Datenmanagement-Software für Landwirte den dritten Platz. Der Businessplan Wettbewerb Schwaben ist mit insgesamt 2.250 Euro dotiert. Die Preisverleihung fand im Rahmen eines hochkarätigen Networking-Events für Startups, angehende Gründer, Investoren und Freunde der Gründerszene in Augsburg statt.

„Wir haben in dieser Wettbewerbssaison Einreichungen aus allen Teilen Bayerisch-Schwabens erhalten. Die Schwerpunkte in diesem Jahr lagen auf den Themen Robotik, IKT und Dienstleistungen. Die Konzepte der Teams sind vielversprechend, von einigen Teilnehmern werden wir sicher noch am Markt hören. Mit dem Businessplan Wettbewerb Schwaben wollen wir ihnen ein Sprungbrett für ihre weitere Entwicklung bieten“, sagt Fabian Brunner, Leiter des Businessplan Wettbewerbs Schwaben.

Der Businessplan Wettbewerb Schwaben ist für teilnehmende Startups Unterstützung und Sprungbrett zugleich. So dient er beispielsweise Kapitalgebern als Orientierung für die Startup-Bewertung. Aber nicht nur für die Sieger zahlt sich die Teilnahme aus: Der besondere Fokus liegt auf dem Feedback der Jurymitglieder auf die Geschäftskonzepte. Erfahrene UnternehmerInnen bewerten alle Einreichungen und geben schriftliches Feedback – damit können die Startups ihre Ideen zielgerichtet weiterentwickeln und sich marktfähig aufstellen.

Die Sieger im Businessplan Wettbewerb Schwaben 2020 sind

Platz 1, dotiert mit 1.000 Euro: Rooffox

Der Flat Roof Fox der Rooffox UG aus Augsburg übernimmt das Schneiden von Dachbahnen auf Flachdächern. Wiederkehrende Schneidvorgänge können einfach eingestellt und automatisiert werden. Im Vergleich zum Schnitt per Hand entfallen etliche Arbeitsschritte. Mit einem Gewicht von unter 25 kg und durch zwei Räder ist die Maschine auf dem Dach flexibel einsetzbar. Die körperliche Belastung der Arbeiter wird stark reduziert, Fachkräfte können für andere Arbeiten eingesetzt werden. Durch die Zeitersparnis von über 70 % amortisieren sich die Anschaffungskosten schnell.

Platz 2, dotiert mit 750 Euro: qbilon

qbilon ist eine Software aus Augsburg, die den zuständigen Mitarbeitern einen Überblick für ihre IT-Transformation bietet. Dadurch werden Kosten reduziert und gleichzeitig die Agilität und Ausfallsicherheit der IT erhöht. Um das zu ermöglichen, erstellt qbilon automatisiert eine Landkarte der gesamten Unternehmens-IT und bietet so ein Überblick über vorhandene Server, Programme und wie diese zusammenhängen. Aufbauend auf diesen Informationen können IT-Verantwortliche in qbilon individuelle Analysen und Auswertungen für ihr Unternehmen erstellen.

Platz 3, dotiert mit 500 Euro: FarmAct

FarmAct aus Augsburg bietet Landwirten eine zentrale Datenmanagement-Software (Farm-Management-System), die durch eine cloudbasierte Webanwendung als Software-as-a-Service angeboten wird. In FarmAct können Landwirte ihr Büro digitalisieren und Daten direkt von Maschinen, Softwaresystemen aller Art sowie durch manuelle Eingabe erfassen. Mit der zentralen Erfassung aller betriebsrelevanten Daten werden Planungen, Analysen, Vorhersagen und Berichte für staatliche Kontrollorgane im richtigen Format erstellt. Landwirte können damit den Dokumentationsaufwand um ca. 60 % (20h pro Monat) senken.

Folgende Startups waren außerdem nominiert:

  • DigitCode (LKR Landsberg): patentiertes Codierverfahren für eine zuverlässige und sichere Datenverarbeitung 
  • Gettoworkout (Stadt und LKR Augsburg): digitale Gesundheitsplattform, die Unternehmen und deren Mitarbeiter bei der betrieblichen Gesundheitsförderung unterstützt 
  • meteoIntelligence (Stadt und LKR Augsburg): bereitet mit seiner Lösung Wetterdaten anwendungsorientiert für seine Kunden auf um die Meteorologie und Business Intelligence zu verbinden
  • therabee (Stadt und LKR Augsburg): Plattform für Therapeuten, die Online-Sprechstunden, eRezepte, Abrechnung und Zahlung sowie eLearning ermöglicht
  • VisoTec (Hochschule Augsburg | LKR Landsberg): optimiert mithilfe von künstlicher Intelligenz und Augmented Reality die Laderaumkapazitäten von LKWs im Bereich des Stückguttransports

Weitere Gewinnchancen für Startups aus Schwaben

Startups aus Bayerisch-Schwaben und Landsberg am Lech können im Münchener Businessplan Wettbewerb noch weiter an ihren Geschäftskonzepten feilen. Phase 2 mit dem Fokus auf Marketing und Vertrieb läuft bis zum 17. März 2020. Bis dahin können sich Gründer über www.baystartup.de anmelden und ihre Unterlagen in einem geschützten Bereich einreichen.

Insgesamt haben innovative Unternehmen bei den Businessplan Wettbewerben von BayStartUP in drei Wettbewerbs-Phasen die Chance, sich mit ihren Geschäftskonzepten zu bewerben. Jede Wettbewerbsphase hat andere Schwerpunkte und stellt neue Anforderungen an die Teams. Ein neueinstieg in den Wettbewerb ist jederzeit möglich. BayStartUP bietet zur Vorbereitung umfangreiche kostenfreie Workshops für Gründer an, die Startups die Grundlagen des Businessplanning vermitteln. Die Termine hierfür finden Interessierte unter www.baystartup.de/termine.

 

 


zurück zur Übersicht

Gefördert durch

Gefördert durch Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Energie und Technologie