>

Anmeldung zur Veranstaltung

06.02.2018 // 17:00 - 21:00 Uhr // München // kostenpflichtig

Fachworkshop: Patente und Gebrauchsmuster - IP-Strategien für Startups am 06.02.2018 in München

Ort München
Adresse Weickmann & Weickmann, Richard-Strauß-Straße 80, 81679 München [ Anfahrt ]
Kosten kostenpflichtig

Geistiges Eigentum - Produktinnovationen, Prozessoptimierungen - stellen bereits einen Wert an sich dar. Gerade auf dieser Basis erzielen Startups Wettbewerbsvorteile, die es geschickt abzusichern gilt.

Die Patentanwälte Dr. Frank Feller und Dr. Hans Weickmann der Kanzlei Weickmann & Weickmann bieten einen Einblick, wie die technologische Basis der Geschäftsidee sinnvoll geschützt werden kann und gleichzeitig Schutzrechte Dritter nicht verletzt werden.

  • Was ist patentierbar, was nicht?
  • Wann wird es Zeit für eine Patentanmeldung?
  • Kann ich Software in Europa wirklich nicht patentieren lassen?
  • Was muss ich hinsichtlich Geheimhaltung und Veröffentlichung beachten?
  • Patent oder Betriebsgeheimnis? - Ist eine Patentierung immer sinnvoll?
  • Welche Wettbewerbsvorteile kann ich mir von einer Patentanmeldung erwarten?
  • Wie gehe ich vor, wenn meine Schutzrechte verletzt werden?
  • Wie entwickle ich eine Patentstrategie als Startup?
  • Welche Möglichkeiten gibt es für IT-Startups?
  • Wie lese und interpretiere ich Patentschriften?
  • Wie kann ich sicherstellen, dass ich »Freedom to Operate« habe?
  • Welche Kosten kommen auf mich zu und welche Fördermöglichkeiten gibt es?

Referent:
Dr. Frank Feller, M. Sc. Physik (Patentanwalt, European Patent Attorney)
Dr. Hans Weickmann, Dipl. Chem. (Patentanwalt, European Patent Attorney)
[ www.weickmann.de ]

Kosten:
95,00 € zzgl. gesetzl. MwSt.;
Sonderpreis 65,00 € zzgl. MwSt. für Teilnehmer der Bayerischen Businessplan Wettbewerbe 2018,
EXIST geförderte Teams und Mitglieder in den Fördervereinen innovatives Unternehmertum Nord-
und Südbayern


Termin in Kalender übernehmen

Die Anmeldung für diese Veranstaltung ist nicht mehr möglich.

Newsletter





Gefördert durch Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Energie und Technologie