18.07.2019

Das sind die Sieger im Businessplan Wettbewerb Nordbayern 2019

Windenergie-Startup NeoVenti siegt im Finale des Businessplan Wettbewerb Nordbayern 2019


Sieger BPWN 2019

BayStartUP zeichnet heute Abend in Nürnberg die besten Startups im Businessplan Wettbewerb Nordbayern 2019 aus. Sieger in der finalen Wettbewerbsphase 3 ist das Startup NeoVenti aus Diespeck. Das Gründerteam überzeugte die Jury im Finale mit seinem System zur dezentralen Energieversorgung mithilfe neuartiger Windwalzen, die an Gebäudedächer angebracht werden. Sie nutzen die regenerativen Energieträger Wind und Sonne zur umweltfreundlichen Energieerzeugung. Den zweiten Platz belegt VITAS. Das Startup entwickelt einen intelligenten Sprachassistenten auf Basis von Künstlicher Intelligenz (Deep Learning), der für Unternehmen telefonische Kundenanfragen beantworten soll. Den dritten Platz erreicht Syncosmo. Die Premium-Kosmetikprodukte des Teams zeichnen sich dadurch aus, dass ihre Farben auf Basis eines mathematischen Ansatzes für jeden Hauttyp individuell ausgewählt werden. Das Finale im Businessplan Wettbewerb Nordbayern ist mit insgesamt 22.500 Euro dotiert. Langjähriger Sponsor ist die LfA Förderbank Bayern. 

Die Sieger im Businessplan Wettbewerb Nordbayern 2019 im Überblick:

Platz 1: NeoVenti GmbH (Technologien, Energie): NeoVenti aus Diespeck bei Neustadt a. d. Aisch möchte die Lücke zwischen Windanlagen und Photovoltaikanlagen mit einer neuen Form der Energieerzeugung mittels Windenergie schließen. Der Pilot der innovativen Kleinwindanlage des Startups nutzt sowohl Wind- als auch Sonnenenergie zur dezentralen Energieversorgung. Die Idee: Windwalzen, angebracht an Gebäudekanten von Flachdächern. Hier herrscht eine höhere Windgeschwindigkeit als in der Umgebung, die Lösung nutzt die Aufwinde an der Fassade und der Überströmung der Dachkante. Selbst bei starken Windgeschwindigkeiten ist eine Abschaltung nicht erforderlich. Im Gegensatz zu Windrädern können industrielle Nutzer mehrere Windwalzen auf engem Raum – zum Beispiel auf Produktions- oder Lagerhallen – direkt nebeneinander einsetzen. Damit existiert erstmals eine skalierbare Lösung für die Nutzung dieser Form der Windenergie. Integrierte Photovoltaikflächen maximieren die regenerative Energiegewinnung.

Platz 2: VITAS GmbH (Kommunikationstechnologie, Software/KI): Das Team von VITAS aus Nürnberg entwickelt einen intelligenten Sprachassistenten auf Basis von Künstlicher Intelligenz (Deep Learning). Er soll für Unternehmen telefonische Kundenanfragen beantworten. Im Gegensatz zu heutigen Systemen müssen Anrufer keine Tasten drücken. Sie führen stattdessen einen Dialog, der sich wie ein Gespräch mit einer realen Person anfühlt. Die Verarbeitung wiederkehrender Standardanfragen (z. B. Terminverwaltung) erfolgt autonom und ist in bestehende Branchenlösungen integrierbar. Zum Portfolio gehören eine Standardsoftware für kleine und mittelständische Unternehmen sowie maßgeschneiderte Lösungen für Konzerne und Call-Center.

Platz 3: Syncosmo GmbH (Kosmetik, Produktion und Handel): Syncosmo aus Fürth entwickelt und produziert Kosmetikprodukte im Premium-Segment mit eigenen Produktionsanlagen in Deutschland. Die erste Eigenmarke ist bereits am Markt erhältlich und wird unter dem Namen „CONE – Professional Make-up“ vertrieben. CONE bietet eine große Produkt- und Farbauswahl von innovativen Make-up-Produkten für Visagisten, Endkunden und Händler. Farben mit über 100 Nuancen können erstmals nach einem exakten mathematischen Ansatz ausgewählt werden. Beratern und Verkäufern ist es damit möglich, Kunden für ihre Hautfarbe ein genau passendes Produkt zu empfehlen.

Die weiteren Nominierten waren:

  • engeex aus Regensburg entwickelt und vertreibt pneumatisch (mit Druckluft) angetriebene Exoskelette – technische Geräte, die von Menschen in der Logistik, Pflegewirtschaft und im Handwerk getragen werden können. Sie unterstützen im Arbeitsalltag beim Heben von schweren Lasten.
  • FAAREN aus Rottendorf bei Würzburg ist eine digitale Plattform, auf der Besucher Autos online zu einem monatlichen All-Inclusive-Festpreis abonnieren können. Den Fuhrpark bieten Autohändler digital über die Seite an.
  • Futuro Farming aus Regensburg entwickelt und vermarktet ein Frühwarnsystem für Kälberkrankheiten. Durch das Sensorsystem kann Futuro Farming Kälberkrankheiten frühzeitig vorhersagen und dem Landwirt individuelle Handlungsempfehlungen in Echtzeit aussprechen.
  • Grino Water Solutions aus Erlangen hat eine effiziente, netzunabhängige und wartungsarme Wasserentsalzungs- sowie -reinigungsanlage entwickelt. Sie ermöglicht auf Basis von Solarenergie einen fairen und CO2-freien Zugang zu sauberem Trink- und Nutzwasser.

zurück zur Übersicht

Gefördert durch

Gefördert durch Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Energie und Technologie