06.09.2018

7-stellige Finanzierungsrunde für VEACT in Serie B

VEACT mit neuem Leadinvestor FIDURA Private Equity Fonds und Co-Finanzier Bayern Kapital


VEACT

Erfolgreiche Finanzierungsrunde für VEACT

In Serie B sichert sich das Software-Startup aus München einen Betrag im mittleren siebenstelligen Bereich. Die Runde wird angeführt vom neuen Leadinvestor FIDURA Private Equity Fonds. Den initialen Kontakt zwischen FIDURA und VEACT hatte das BayStartUP Investoren-Netzwerk hergestellt. Die VEACT GmbH entwickelt und vertreibt eine softwarebasierte Plattform zur Digitalisierung von Marketing-Prozessen in der Automobilindustrie. Mit selbst lernender Technologie und Expertenwissen aus der Automobilbranche unterstützt VEACT seine Kunden dabei, Marketing- und Vertriebsprozesse durch Daten effizienter zu gestalten. Ziel ist es, diese Informationen qualitativ so aufzubereiten, dass sich daraus individuelle Kundenprofile und Handlungsempfehlungen erstellen lassen (predictive customer intelligence). Autohäuser und -hersteller profitieren durch niedrigere Prozesskosten, verbesserte Kundenloyalität und dadurch höhere Umsätze. Aktuell beschäftigt VEACT rund 70 Mitarbeiter.

Neben den Altinvestoren beteiligt sich auch der von Bayern Kapital verwaltete Wachstumsfonds Bayern an der VEACT GmbH, die Altinvestoren (Seventure, Senovo, UnternehmerTUM und KfW) bleiben an Bord. Das frische Kapital möchte VEACT für die Entwicklung neuer digitaler Produkte und Services sowie den Ausbau seiner internationalen Tätigkeiten nutzen. Der Kontakt zwischen FIDURA und VEACT kam auf einer der BayStartUP Venture Conferences zustande, bei der herausragende junge Wachstumsunternehmen auf renommierte Venture Capital Vertreter, öffentliche Kapitalgeber und Business Angels aus ganz Deutschland treffen.

Effizienz von Marketing- und Vertriebsprozessen in der Automobilindustrie

VEACT wurde im Jahr 2011 in München gegründet, hat rund 70 Mitarbeiter und plant ein Wachstum auf über 100 Mitarbeiter. Durch konsequente Datennutzung steigert VEACT die Effizienz von Marketing- und Vertriebsprozessen in der Automobilindustrie: etwa dann, wenn es darum geht, den Kunden zum richtigen Zeitpunkt das für sie passende Angebot zu unterbreiten. VEACT verwendet dazu alle relevanten Rechnungs-, Fahrzeug- und Servicedaten des Herstellers bzw. Autohauses und identifiziert mit seiner selbst entwickelten Kundenvitalitätsanalyse für jede Marketingkampagne die optimale Zielgruppe. 

VEACT Geschäftsführer Matthias Zimmermann sagte: „Mit dem frischen Kapital wollen wir ab sofort unsere Recruiting-Aktivitäten deutlich intensivieren. Wir planen, in den kommenden neun Monaten die Zahl unserer Mitarbeiter von derzeit 70 auf deutlich über 100 zu erhöhen. Darüber hinaus investieren wir ganz besonders in die kontinuierliche Weiterentwicklung neuer digitaler Produkte und Services für die zielgerichtete Kundenansprache. Wir wollen den gesamten Customer Lifecycle im Bereich Mobilität abdecken, denn in diesem Markt steckt viel Dynamik und damit gewaltiges Potenzial.“ Die Internationalisierung des Unternehmens läuft ist bereits in vollem Gange. Auslandbüros sind in Wien und Madrid eröffnet, aktuell ist das Unternehmen neben der D-A-CH-Region und der Iberischen Halbinsel auch in Frankreich, Großbritannien, Italien sowie in zahlreichen Ländern Südosteuropas aktiv.

Bayerns Wirtschaftsminister Franz-Josef Pschierer sagte: „VEACTs clevere Kombination aus Datenanalyse und künstlicher Intelligenz hat das Potenzial, die Beziehung zwischen Kunden und Unternehmen des Automobilsektors neu zu definieren.“

 


zurück zur Übersicht

Gefördert durch

Gefördert durch Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Energie und Technologie