09.08.2018

Zwei Millionen Euro für hotelbird

Open Technology Plattform für das Hospitality Gewerbe erhält Finanzierung für weiteres Wachstum


hotelbird

hotelbird digitalisiert die komplette Kommunikationskette im Hotel – von Buchung, Check-in, Türöffnung über Bezahlvorgang und Check-out –  und integriert diese Vorgänge nahtlos in die Hotel-IT-Systeme. Das Startup hat jetzt eine Series-A-Finanzierungsrunde in Höhe von zwei Millionen Euro im First Closing erfolgreich abgeschlossen. Das von den neuen Investoren BayBG Bayerische Beteiligungsgesellschaft und Hannover Finanz eingebrachte Kapital setzt das 2015 gegründete Münchner IT-Unternehmen für die weitere Produktentwicklung und für den Ausbau von Marketing und Vertrieb ein. Mit einem hohen Cashflow und einer guten Ertragslage kann das team bereits heute aufwarten, ein späteres Second Closing mit einer weiteren Millionensumme ist in Planung. BayStartUP unterstützt das Team mit Finanzierungscoaching und Zugang zum BayStartUP Investoren-Netzwerk, durch das die Runde mit vorbereitet wurde.

Digitalisierung der kompletten Kommunikationskette im Hotel 

Die digitale Plattform von hotelbird erlaubt Gästen, Buchungen vorzunehmen, einzuchecken und mit dem Handy über einen digitalen Schlüssel sogar das Hotelzimmer zu betreten. Abgewickelt und kontrolliert wird das Ganze über eine Smartphone-App oder das Web: ein Verfahren, das zum Beispiel die Fluggesellschaften bereits seit längerem anwenden und auch Hotelgäste immer mehr erwarten.

Die hotelbird-Software erlaubt den Hotels gleichzeitig eine durchgängige Verwaltung und Bearbeitung ihrer Daten. Sie besitzt Schnittstellen zu allen gängigen, hotelüblichen Software-Tools. Das sichert und ermöglicht die Durchgängigkeit der Daten und den Datenaustausch zwischen den verschiedenen Systemen ohne Neuinstallationen von weiterer Hard- oder Software. Die Prozesse werden verkürzt und die Abläufe vereinheitlicht.

Zahlreiche renommierte Hotelbetriebe und –ketten – wie Steigenberger, Leonardo, Intercity Hotels oder novum – setzen die Software des Münchner Start-ups erfolgreich ein.


zurück zur Übersicht

Gefördert durch

Gefördert durch Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Energie und Technologie