01.03.2018

Businessplan Wettbewerb ideenReich prämiert beste Startups

BayStartUP und das Gründerzentrum Digitalisierung Niederbayern prämieren in Passau die besten Startups aus Niederbayern, Altötting und Mühldorf. Die Sieger kommen aus den Bereichen Healthcare, Informations- und Kommunikationssoftware.


ideenReich 2018

Es muss nicht immer die Millionenmetropole sein – auch in der bayerischen Region entwickeln sich Startups mit spannenden neuen Ideen und Lösungen. Beim Businessplan Wettbewerb ideenReich 2018 von BayStartUP konnten sich drei Teams in einem besonders starken Teilnehmerfeld von 24 Wettbewerbsteilnehmern durchsetzen: Platz 1 geht an Rollatec. Das Team macht den Alltag von Senioren einfacher und entwickelt eine Technik, mit der Rollatoren ganz leicht auf eine Bordsteinkannte gehoben werden können. Die REGIOTHEK erreicht mit ihrer Plattform zur Visualisierung regionaler Lieferketten den 2. Platz. Platz 3 geht an SPOFERAN für ihre digitale Sportler-Community, die Sportvereinen bei der Finanzierung durch Werbung hilft. Die Teams erhalten Preisgelder in Höhe von insgesamt 2.250 Euro. Lokaler Partner vor Ort ist das Gründerzentrum Digitalisierung Niederbayern (GZDN). Der Businessplan Wettbewerb ideenReich ist Teil der Bayerischen Businessplan Wettbewerbe von BayStartup, die ab heute in die zweite Phase starten und bei denen sich Startups aus ganz Bayern beteiligen können.

„Der eigentliche Gewinn für die Teams ist nicht das Siegergeld“, sagt Harald Wagner, Leiter des Businessplan Wettbewerb ideenReich und Coach bei BayStartUP. „Jedes Team, das seinen Businessplan bei uns einreicht, bekommt von einer Expertenjury ein umfangreiches schriftliches Feedback. Damit können die Startups ihren Geschäftsplan dann weiter optimieren. Das Ziel ist, ihre Idee erfolgreich in den Markt zu bringen.“

„Wir freuen uns über die vielen Interessierten heute Abend sowie die rege Beteiligung am Wettbewerb – und natürlich darüber, dass nach Smartricity, die 2017 in Passau gewonnen haben, auch dieses Jahr zwei Podestplätze nach Passau gehen“, sagt Robert Richter, Scout für Digitalisierung und StartUps beim GZDN. „Zusammen mit dem Sieg eines Deggendorfer Teams zeigt dies, wie viel sich im Gebiet des Gründerzentrums Digitalisierung Niederbayern tut. Wir sind stolz auf das tolle Gründerökosystem bei uns in Niederbayern!“

Die Sieger des Businessplan Wettbewerb ideenReich sind

Platz 1 (dotiert mit 1.000 Euro): Rollatec, LKR Deggendorf
Rollatec macht den Alltag von Senioren einfacher. Das entwickelte Produkt des Unternehmens ist eine Hebehilfe für Rollatoren. Mit ihr kann ein Rollator ohne großen Kraftaufwand auf einzelne Stufen oder Bordsteine geschoben werden. Dabei handelt es sich um eine Nachrüstungslösung, die an bestehenden Rollatoren statt der vorderen beiden Räder montiert werden soll.

Platz 2 (dotiert mit 750 Euro): REGIOTHEK, Stadt und LKR Passau
Die REGOTHEK ist eine Internetplattform, die mit Hilfe moderner Technologien Anbieter von regionalen Lebensmitteln und interessierte Verbraucher zusammenbringt und Regionalität durch die transparente Darstellung von Lieferketten erfahrbar macht: Für drei Viertel der Verbraucher ist Regionalität ein wichtiges Kaufkriterium. Jedoch sind regional wirtschaftende Betriebe im Internet völlig unterrepräsentiert. Die Regiothek sammelt und kombiniert Daten dieser Betriebe zentral und macht Regionalität durch die Visualisierung von Lieferketten erfahrbar. Des Weiteren werden diese Daten genutzt, um das Angebot der Anbieter zielgruppengenau zu interessierten Verbrauchern zu kommunizieren. Diese müssen nicht lange nach Infos suchen, sie kommen automatisiert zu ihnen.

Platz 3 (dotiert mit 500 Euro): SPOFERAN, Stadt und LKR Passau
SPOFERAN ist ein digitales Sportlernetzwerk, dass Sportvereinen bei der Finazierung durch Werbung helfen kann. Es handelt sich dabei um ein ein digitales Netzwerk für Vereine und Veranstalter von Sportveranstaltungen, die im Rahmen ihrer Events Werbung schalten möchten. Damit soll die Digitalisierung im Sportbereich vorangetrieben und Refinanzierungsmöglichkeiten durch Werbung erleichtert werden.

Weitere Nominierte Teams:

  • Querom Elektronik GmbH, Stadt und LKR Landshut
  • Re/Work, Stadt und LKR Landshut
  • Smartnrgy, LKR Rottal-Inn

Neue Gewinnchancen für Gründer bis 20. März 2018

Mit der Prämierung der Sieger des Businessplan Wettbewerb ideenReich endet der Wettbewerb für dieses Jahr. Teams aus der Region sind aber sehr herzlich eingeladen, sich ab dem 1. März mit ihren Konzepten beim Münchener Businessplan Wettbewerb zu bewerben. Dessen jetzt anlaufende Phase 2 richtet sich an Gründer aus ganz Südbayern. Hier können auch neue Teilnehmer einsteigen. Sie haben die gleichen Chancen wie bisherige Wettbewerbs-Teams. Fünf Sieger gewinnen insgesamt 9.000 Euro an Preisgeldern! Außerdem bekommt wieder jeder einzelne Teilnehmer Feedback der Unternehmer- und Kapitalgeber-Jury. Damit lohnt sich das Mitmachen auf jeden Fall. Im Fokus der Phase 2: Marktanalyse, Marketing und Vertrieb. Der Grob-Businessplan für die Einreichung soll circa 20 Seiten umfassen. Alle Informationen zur Bewerbung finden Sie unter www.baystartup.de/bayerische-businessplan-wettbewerbe 

 

 


zurück zur Übersicht

Gefördert durch

Gefördert durch Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Energie und Technologie