24.11.2015

sunhill technologies geht an Volkswagen Financial Services

Erfolgreicher Exit für das Startup aus Erlangen


sunhill Technologies, ein Startup aus Erlangen und ehemaliger Sieger im Businessplan Wettbewerb Nordbayern, realisiert einen erfolgreichen Exit mit Europas größtem automobilen Dienstleister, wie im September bekannt wurde.  Das junge nordbayerische Technologie-Unternehmen sunhill technologies GmbH hat die Mehrheit der Gesellschafteranteile an die Volkswagen Financial Services AG verkauft. sunhill überzeugte den Vorstand durch große Praxiserfahrung sowie eine attraktive Marktpositionierung als Mobilitätsdienstleister. Die Gründer und Geschäftsführer treiben den Ausbau des Technologiestandards weiter an.

Im Bild: Das Gründerteam von sunhill technologies, Matthias Mandelkow, Christoph Schwarzmichel und Andreas Mandelkow, bei der Prämierung des Businessplan Wettbewerbs Nordbayern 2008 mit Michael Schneider, ehem. Vorstandsvorsitzenden der LfA Förderbank Bayern.

Das steckt hinter der Mobilitätslösung

Mit den von Matthias Mandelkow und Christoph Schwarzmichel entwickelten Anwendungen können Nutzer sowohl auf Parkplätzen, als auch in der Elektromobilität und im öffentlichen Nahverkehr einfach und sicher über ihr Mobiltelefon bezahlen. Den Betreibern bietet das System neue Möglichkeiten, um mit ihren Kunden zu kommunizieren und die Kundenbindung zu stärken. Mit dem Konzept zur Vermarktung der innovativen Software wurde das Gründerteam im Businessplan Wettbewerb Nordbayern 2008 prämiert. Die ersten Schritte wurden durch Investoren wie die öffentlichen Kapitalgeber Bayern Kapital, High-Tech Gründerfonds und KfW sowie den MIG Fonds ermöglicht. Mittlerweile hat sich das Erlanger Unternehmen mit über zwei Millionen Nutzern an mehr als 150 Standorten zu einem europaweiten Marktführer im Bereich Mobile Payment und Ticketing entwickelt. Der Verkauf an die Volkswagen Financial Services AG eröffnet dem Startup jetzt neue Ressourcen für die technologische Weiterentwicklung und den Vertrieb. 

Matthias Mandelkow, Gründer und Geschäftsführer von sunhill technologies: „Wir haben in den vergangenen Jahren einen Technologiestandard geschaffen, der bei den Kunden herausragend gut angekommen ist. Die Volkswagen Financial Services AG ist für uns nun der ideale Partner, um gemeinsam diesen Standard weiter zu erhöhen und darüber hinaus national wie international voranzutreiben.“ Christoph Schwarzmichel, ebenfalls Gründer von sunhill ergänzt: „ Wir können jetzt sozusagen den Turbo einschalten und blicken mit VW Financial Services in eine wachstumsstarke Zukunft im Bereich der digitalen Mobilitätsdienstleistungen.“

Startup-Förderer begrüßt Industrie-Kooperation als Wachstumsbeschleuniger

Dr. Carsten Rudolph, Geschäftsführer von BayStartUP, sieht die Zusammenarbeit zwischen Startups und Industrie als große Chance für beide Seiten. BayStartUP, als Ausrichter der bayerischen Businessplan Wettbewerbe und mit einem der größten Investoren-Netzwerke Europas, bereitet Startups gezielt auf diese Möglichkeit vor und kann entsprechende Kontakte anbahnen. „Wenn Startups Partner aus Industrie und Mittelstand gewinnen, kann sich ihr Wachstum durch die vergrößerten Ressourcen enorm beschleunigen. Auf der anderen Seite sind Startup Kooperationen und Beteiligungen für die etablierten Unternehmen oft ein schneller Einstieg in neue Geschäftsfelder und Technologien bzw. eine gute Ergänzung der eigenen Forschung und Entwicklung.“, betont der Experte für Gründung und Finanzierung. „So bieten Startup-Industrie Kooperationen die Chance, innovative Technologien schneller und mit größerem Erfolg in den Markt zu bringen. Damit werden Startups noch bedeutender als Erfolgsfaktor eines Wirtschaftsstandorts.“


zurück zur Übersicht

Gefördert durch

Gefördert durch Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Energie und Technologie