>
Nominierte Münchener Businessplan Wettbewerbs Phase 1

5 Nominierte in Phase 2

Zusammen mit den > 5 Siegern in Phase 2 waren das die besten Teilnehmer-Teams:


Li.plus
Die Eigenschaften großer Batteriesysteme, wie sie z. B. in Elektrofahrzeugen eingesetzt werden, verändern sich über die Nutzungsdauer. Das von Li.plus entwickelte und zum Patent angemeldete Verfahren erlaubt es erstmals, auch große Batteriesysteme schnell, präzise und einfach zu testen.
Team: Christian Huber, Martin Brand, Peter Keil, Korbinian Schmidt
Branche: TECHNOLOGIEN, Elektrotechnik
Herkunft: TUM Technische Universität München

Mecuris
Softwareplattform zur Herstellung von für den 3D-Druck optimierten Orthesen und Prothesen. Aus Patientenbildern (CT, MRT, 3D-Scan) entstehen automatisch, ohne 3D-Konstruktionskenntnisse, patientenangepasste Hilfsmittel, welche noch nach den Wünschen des Arztes angepasst und in einem lokalen 3D-Druckzentrum produziert werden.
Team: Jannis Breuninger, Anja Fischer, Felix Gundlack, Manuel Opitz, Frank Preuss, Dr. med. Simon Weidert, Wolf-Peter Werner
Branche: LIFE SCIENCE, Medizintechnik
Herkunft: LMU Ludwig-Maximilians-Universität München

PAKETSAFE / Singer Innovative Solutions GmbH
PAKETSAFE ist eine besonders platzsparende, sichere und bequeme Lösung, die es dem Nutzer erlaubt auch in Abwesenheit Pakete zu empfangen und geschützt vor Witterung und Zugriffen Dritter zu verwahren. Der Empfänger spart sich dadurch Zeit, Geld und sehr viel Stress.
Team: Thomas Singer, Josef Singer
Branche: SERVICE UND SONSTIGES, Logistik
Herkunft: Privat | Straubing

Quantum-Systems GmbH
Quantum-Systems entwickelt, produziert und vertreibt unbemannte Transitionsflugsysteme für zivile Anwendungen. Ein Transitionsfluggerät ist die innovative Kombination der Vorteile von Multikoptern und Segelflugzeugen. Durch schwenkbare Motorgondeln kann das Flugsystem vertikal starten und landen wie ein Hubschrauber und dank des aerodynamischen Designs energieeffizient gleiten wie ein Segelflugzeug.
Team: Armin Busse, Florian Seibel, Florian Schneider, Martin Steinberg
Branche: TECHNOLOGIEN, Maschinen-/Anlagenbau
Herkunft: Privat | Oberpfaffenhofen

SWEngin GmbH
Mit dem Freikolbenlineargenerator entwickelt SWEngin den ersten Motor, der ohne Zwischenschritte aus dem Verbrennungsprozess heraus Strom erzeugt und dabei ohne
konstruktive Änderungen alle konventionellen und erneuerbaren Brennstoffe nutzen kann. Zusätzlich zur E-Mobilität ergeben sich weltweite Anwendungsfelder überall dort,
wo Strom gebraucht wird.
Team: Dr. Florian Kock, Prof. Dr. Manfred Gröger, Sonja Wrage, Lucia Fogelstaller
Branche: TECHNOLOGIEN, Energien
Herkunft: Privat | München

Newsletter





Gefördert durch

Gefördert durch Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Energie und Technologie