>
3 Sieger im Finale

Münchener Businessplan Wettbewerb 2015 Sieger Phase 3

1. Platz: TerraLoupe

TerraLoupe Sieger Münchener Businessplan Wettbewerb 2015

Es entstehen aus Luftbildaufnahmen virtuelle 3D Welten für kommerziellen Nutzen. Die Objekte wie z. B. Hausdächer oder Bordsteine werden mittels intelligenter Algorithmen automatisch erkannt, klassifiziert und exakt vermessen. Damit generiert TerraLoupe eine Datengrundlage, die große Informationslücken der vielfältigen Kunden (z. B. Versicherungen und Automobilsektor) schließen kann. Zum Beispiel kann die gesamte Solarpanelfläche in Bayern automatisch gemessen werden oder in Erdbebenkrisengebieten wie Kathmandu die noch freien Wege für die Einsatzkräfte angezeigt werden. TerraLoupe bietet damit eine Grundsatztechnologie, mit der ein enormer Nutzen für verschiedenste Industrien entsteht.

Team Manuela Rasthofer, Josef Schindler
Branche IKT, Applikationssoftware
Herkunft München


2. Platz: INVENOX GmbH

2. Platz Münchener Businessplan Wettbewerb 2015 Invenox

Die INVENOX GmbH entwickelt, produziert und vertreibt Batteriespeichersysteme mit besserer Energiedichte für mehr Reichweite und höhere Betriebsdauer. Die Besonderheit ist die zum Patent angemeldete Kontaktierungstechnologie, mit der eine Vielzahl von Batteriezellen in nur einem Prozessschritt kontaktiert werden können. Neben einer höheren Energiedichte können somit auch die Produktionskosten gesenkt werden. Der Aufbau ermöglicht ein besonders leichtes und kostengünstiges Recycling. Ergänzt werden die Batteriespeicher durch das hauseigene Batterie Management System, welches über die neuesten Algorithmen aus der Forschung verfügt.

Team Richard Eckl, Moritz Steffan, Georg Walder, Mathias Wipfler, Martin Hammer
Branche TECHNOLOGIEN, Energie
Herkunft Technische Universität München / Gefördert durch Exist Forschungstransfer


3. Platz: adnymics

3. Platz Münchener Businessplan Wettbewerb 2015 Adnymics

Die adnymics GmbH hat ein automatisiertes Werbemittel-Drucksystem entwickelt, mit dem Online-Versandhändler und Fulfillment-Dienstleister direkt in der Logistik individualisierte, auf Endkunden zugeschnittene Paketbeilagen produzieren können. Durch die Kombination von Digitaldruck mit einer Webanalyse- und Empfehlungssoftware können basierend auf dem Surf- und Kaufverhalten für jeden einzelnen Online-Käufer Paketbeilagen mit eigenen Produktvorschlägen gedruckt werden: on demand, just-in-time und direkt in der Versandstraße. Adnymics setzt dafür eine eigens entwickelte & weltweit einmalige Technologie zur Verknüpfung von Online-BigData mit Digitaldruck ein.

Team Florian Kaufmann, Dominik Romer, Dr. Markus Grimm und Benjamin Gosse, Cathrin Grolig, Daniel Kirin
Branche IKT, Embedded/mobile und Systemsoftware
Herkunft Hochschule München / Gefördert durch Exist


Auf den Bildern: Die Sieger bei der Prämierung mit den Gratulanten Dr. Thies Claussen, stellvertretender Vorstandschef der LfA Förderbank Bayern (ganz links), Bayerns Wirtschaftsstaatssekretär Franz Josef Pschierer (2. von links) sowie Dr. Carsten Rudolph und Harald Wagner (v. rechts außen, beide BayStartUP).

> Weitere Nominierte Münchener Businessplan Wettbewerb 2015 Phase 3

Newsletter





Gefördert durch

Gefördert durch Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Energie und Technologie