>
3 Sieger im Finale

Businessplan Wettbewerb Nordbayern Sieger Phase 3

1. Platz: Aquakin

1. Platz Businessplan Wettbewerb Nordbayern 2015 Aquakin

Aquakin ist ein hoch innovativer Anbieter von Kleinstwasserkraftwerken bis 20 kW zur dezentralen Energieversorgung. Insbesondere zeichnen sich die Lösungen der Aquakin dadurch aus, dass sie keinen Lebewesen Schaden zufügen, sie in Gewässern mit geringstem Tiefgang ab 20 cm oder Fallhöhen ab 180 cm eingesetzt werden können und ohne großen bauseitigen Aufwand schnell zum Einsatz kommen können. Gerade für Kommunen, Klärwerksbetreiber, Selbstversorger und internationale Organisationen deckt die Angebotspalette der Aquakin Energiesegmente ab, die bisher als unwirtschaftlich galten. Mit dem „kleinsten und leichtesten Wasserkraftwerk der Welt“ – ‚Blue Freedom‘ – ist Aquakin bereits ein erfolgreicher Markteintritt gelungen, mit über 1.000 Bestellungen in zwei Monaten aus über 60 Ländern.

Team Stephan Pacardo, Benedict Padberg, Leif Schoeller, Benedikt Schröder
Branche TECHNOLOGIEN, Energie
Herkunft Fürth


2. Platz: INDTact

2. Platz Businessplan Wettbewerb Nordbayern INDtact

iNDTact steht für „inherently Non-Destructive Testable architecture“. Die Kernprodukte von iNDTact sind Sensoren und Sensorsysteme, die in Bauteile aus Faserverbundwerkstoff (FVW) integriert werden und deren Zustand über die kontinuierliche Messung von Belastungen (Dehnungen), Erschütterungen (Schwingungen) und Geräuschen (akustischen Emissionen) bis in den hohen Ultraschallbereich hinein überwachen. Diese sogenannten iNDTact-Sensoren zeichnen sich aus durch hohe sensorische Empfindlichkeit, minimalen Bauraum sowie extreme Robustheit und Schadenstoleranz. Damit wird die „nahtlose“ Integration in FVW-Bauteile problemlos ermöglicht, ohne deren Struktur zu schwächen. Serienbauteile aus FVW wie beispielsweise Rotorblätter für Windkraftanlagen, Automobilkomponenten und Flugzeugbauteile werden „fühlend“ und dadurch permanent überprüfbar und damit sicherer und zuverlässiger.

Team Clemens Launer, Raino Petricevic, Herbert Reigl
Branche TECHNOLOGIEN, Elektrotechnik
Herkunft Würzburg


3. Platz: Neomicra

3. Platz Businessplan Wettbewerb Nordbayern Neomicra

neomicra digitalisiert die Steuerung von Anlagen zu Fertigung von innovativen Mikrochips und Sensoren. Das Steuerungssystem SMILE ist dabei 5 mal präziser und 3 mal schneller als bisherige Lösungen. Dadurch wird erstmals hochkomplexe Elektronik wie optische Chips und energie-autarke Sensoren möglich, welche bei höherer Leistungsfähigkeit nur einen Bruchteil an Energie verbrauchen. Weiterhin können so 15-30% der Fertigungskosten eingespart werden. Möglich wird dies durch die weitgehende Verlagerung der Steuerung von Hardware auf Software.

Team Dr. Irina Lazareva,  Dr. Klaus Gieb, Ulrich Seitz, Philipp Weber
Branche TECHNOLOGIEN,Industrieautomation/Produktion
Herkunft Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg / Gefördert durch Exist Forschungstransfer  


> Weitere Nominierte Businessplan Wettbewerb Nordbayern 2015 Phase 3

 

Newsletter





Gefördert durch

Gefördert durch Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Energie und Technologie