>
3 regionale Sieger

Sieger des BPW ideenReich 2018

1. Sieger: Rollatec

Rollatec macht den Alltag von Senioren einfacher. Das entwickelte Produkt des Unternehmens ist eine Hebehilfe für Rollatoren. Mit ihr kann ein Rollator ohne großen Kraftaufwand auf einzelne Stufen oder Bordsteine geschoben werden. Dabei handelt es sich um eine Nachrüstungslösung, die an bestehenden Rollatoren statt der vorderen beiden Räder montiert werden soll.

Team Nele Oldenburg, Thomas Richter
Branche Life Science, Medizin-Technik
Herkunft TH Deggendorf


2. Sieger: REGIOTHEK

Die Regiothek ist eine Internetplattform, die mit Hilfe moderner Technologien Anbieter von regionalen Lebensmitteln und interessierte Verbraucher zusammenbringt und Regionalität durch die transparente Darstellung von Lieferketten erfahrbar macht. Regional wirtschaftende Betriebe im Internet völlig unterrepräsentiert. Die Regiothek sammelt und kombiniert Daten dieser Betriebe zentral und macht Regionalität durch die Visualisierung von Lieferketten erfahrbar. Verbraucher müssen das Angebot der Anbieter nicht lange suchen, die Informationen werden zielgruppengenau an sie ausgespielt.

Team Anton Kohlbauer, Bastian Kühnel, Simon Nestmeier, Alexander Treml
Branche IKT, Applikationssoftware
Herkunft Universität Passau | gefördert durch EXIST | FLÜGGE


3. Platz: SPOFERAN

SPOFERAN ist ein digitales Netzwerk für Sportlerinnen und Sportler, für Veranstalter von Sportveranstaltungen wie beispielsweise Halbmarathons, für Trainer und für Sportvereine sowie letztlich für Unternehmen, die im Rahmen von Sportveranstaltungen Werbung schalten möchten. Das Netzwerk von SPOFERAN zielt darauf ab, die Digitalisierungslücke in der Organisation von Sportveranstaltungen zu schließen

Team Heiko Michael Melzer, Evelyn Gradev
Branche IKT, Applikationssoftware
Herkunft Universität Passau | gefördert durch EXIST


Der BPW ideenReich umfasst den Regierungsbezirk Niederbayern sowie die Landkreise Altötting und Mühldorf am Inn. Er ist dotiert mit 2.250 Euro Preisgeld.


Weitere Nominierte Teams

 

Querom Elektronik

Querom Elektronik entwickelt derzeit einen innovativen Hochvolt-DC/DC-Wandler. Dieser kann u.a. in Fahrzeugen mit elektrischem Antrieb als wichtige Komponente für die Versorgung des Niedervolt-Bordnetzes aus einer deutlich höheren Spannung des Hochvoltspeichers eingesetzt werden. Besonders ist die eingebettete Software, mit der der Wandler zu einer deutlichen Optimierung der Funktionalität des Gesamtsystems beitragen kann.

Team Christoph Bacher, Sebastian Reinhardt, Tobias Oswald, Anton Mitterreiter, Thomas Schulz, Wolfram Wagner
Branche TECHNOLOGIEN, Elektrotechnik
Herkunft privat | Stadt und LKR Landshut

 

Re/Work

Re/Work kümmert sich um die Digitalisierung des Handwerks. Das Startup vernetzt Bauherren und Handwerksbetriebe untereinander und vereinfacht deren Kommunikation untereinander, indem der Austausch aller relevanten Informationen, Nachrichten und Dokumente zentral über eine appbasierte, digitale Lösung erfolgt. Ziel ist, Kommunikationsprozesse stress- und fehlerfrei sowie effizient zu gestalten.

Team Stefan Ritter, Oliver T. Kowallik, Martin Dörndorfer, Stefan Haßlbauer
Branche IKT, Kommunikations-technologie
Herkunft privat | Stadt und LKR Landshut

 

smartnrgy

„Der Tiger“ von smartnrgy ist ein System zur Gewinnung von Strom und Wärme für den privaten Haushalt und kleine Gewerbeeinheiten. Das System vereint einzelne Energieoptimierungen in Verbindung mit der Unabhängigkeit von Energieversorgern, einer hohen Einsparung an Energiekosten verbunden mit einer schnellen Amortisation.

Team Heiko Michael Melzer, Evelyn Gradev
Branche TECHNOLOGIEN, Energie
Herkunft privat | LKR Rottal-Inn

Newsletter





Gefördert durch

Gefördert durch Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Energie und Technologie