Workshops & Startup Know-how

>
Fach-Workshops

Finanzierung & Beteiligung

Wie finden Startups Investoren – und wie verhandeln sie nach der ersten Zusage? Was muss man bei Beteiligungen beachten? Was empfehlen Experten, die zahlreiche Finanzierungsrunden begleitet haben? Die Workshops im Bereich Finanzierung & Beteiligungen bieten Ihnen Einsichten von erfahrenen Rechtsanwälten. Beispiele für Workshopthemen sind folgende:

  • Typische Klauseln in Beteiligungsverträgen
  • Pitchen vor Investoren
  • Employee Stock Option Plan (ESOP) für Startups
  • Pitchen vor Investoren
  • Bankenfinanzierung für Startups - Was geht da?
  • Die GmbH - die Rechtsform für Eigenkapitalfinanzierung?
  • Pitchen vor Investoren
 
Alle Workshops
> Aktuelle Termine

Experten-Tipps zu Finanzierung & Beteiligungen

Beteiligungsverträge: Meilensteine, Herausforderungen und professionelle Unterstützung

"Meilensteine, an deren Erreichen Beteiligungsverträge wichtige Folgen knüpfen, sind meist Fortschritte in der Produktentwicklung oder wirtschaftliche Kennzahlen, seltener eine Ergänzung des Management Teams. Produktbezogene Meilensteine sind etwa die Entwicklung eines Produkts mit bestimmten technischen Eigenschaften, der Produktionsstart oder die Vorlage einer klinischen Studie. Wirtschaftliche Meilensteine zielen oft auf die Erwirtschaftung eines bestimmten Umsatzvolumens oder auf die Begrenzung des operativen Verlusts." > Mehr zu Beteiligungsverträgen
Dr. Johannes Maidl, Pinsent Masons Germany LLP

Wie formiert man ein Gründerteam, das auch Investoren überzeugt?

"Aus rechtlicher Sicht ist letztlich die richtige Teamzusammensetzung der erste und entscheidende Meilenstein. Nur ein harmonisches, mit den notwendigen Kompetenzen ausgestattetes und belastbares Gründerteam kann die Herausforderungen der Frühphase meistern. Nicht umsonst ist auch das Team das Kernkriterium für eine Investitionsentscheidung bei Investoren." > Mehr zu Gründerteams aus Investorensicht 
Dr. Martin Sundermann, Osborne Clarke

Wann kommt Mezzanine-Kapital für Startups in Frage?

"Mezzanine (aus dem Italienischen: „Zwischengeschoss“) ist ein hybrides Finanzierungsinstrument, das rechtlich als Fremdkapital und wirtschaftlich als Eigenkapital einzuordnen ist. Ist bei Technologie Startups der Break-Even erreicht oder kann ein plausibler Weg zur Profitabilität in den nächsten 12 bis 18 Monaten aufgezeigt werden, kann auch eine Finanzierung mit Mezzanine-Kapital in Frage kommen." > Mezzanine-Kapital für Startups 
Dr. Marcus Gulder, BayBG Bayerische Beteiligungsgesellschaft

Wann ist der richtige Zeitpunkt für die Bankfinanzierung?

"Wenn es um das Wachstum und die Finanzierung von Investitionen geht, unterstützen Banken mit Krediten – und gerade bei jungen Wachstumsunternehmen mit Förderkrediten. In der Regel werden dabei Eigenkapital, Kredite und Fördermittel sinnvoll kombiniert." > Mehr zur Bankenfinanzierung für Startups 
Julian Eidt, HypoVereinsbank

Wie bekommen Startups einen LfA Förderkredit?

"Ein Grundprinzip öffentlicher Förderung ist das sogenannte Hausbankprinzip. Danach werden Förderdarlehen immer zusammen mit der Hausbank eines Unternehmens beantragt und mit dieser auch die Kreditverträge abgeschlossen. Die LfA steht gerne bereits im Vorfeld einer Antragstellung für eine detaillierte Beratung, sei es telefonisch oder im persönlichen Gespräch, zur Verfügung." > Mehr zu den LfA Förderkrediten 
Peter Leitenmayer, LfA Förderbank Bayern


Mehr Tipps von #StartupExperten

 

 

Newsletter





Gefördert durch Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie