20.07.2017

Finale im Münchener Businessplan Wettbewerb

Heute Abend findet das Finale des Münchener Businessplan Wettbewerbs statt.


Der Countdown läuft: im Finale des Münchener Businessplan Wettbewerbs warten auf Sie spannende Startups und Ideen sowie ein Abend zum Austauschen und Netzwerken. Für die drei Siegerteams vergeben wir Preisgelder in Höhe von 30.000 Euro.

Die Prämierungsveranstaltung findet am 20. Juli 2017 in München statt.

  • Wann? 20.07.2017, Beginn 19.00 Uhr bis 22.30 Uhr (Einlass ab 18.30 Uhr)
  • Wo? MVG Museum, Ständlerstraße 20, 81549 München
  • Eintritt? Kostenfrei, bitte melden Sie sich über unsere Homepage an (Link)

Als besonderen Gast begrüßen wir an diesem Abend Dr. Alexander König, Gründer der Reactive Robotics GmbH. Er wird im Rahmen eines Startup-Talks über die Entwicklung seines Unternehmens berichten. Reactive Robotics arbeitet an technischen Lösungen, die Patienten auf Intensivstationen möglichst frühzeitig dabei helfen sollen, sich wieder zu bewegen. Die Technik soll an Krankenbetten angebracht werden. Mit einer frühen Mobilisierung von zum Beispiel an einem Schlaganfall erkrankten Menschen können diese rascher genesen, Therapeuten würden bei ihrer Arbeit unterstützt und Krankenhäuser könnten Engpässen beim Pflegepersonal entgegenwirken.  

Das sind die neun für das Finale nominierten Teams:

Alethia-Wood

Alethia-Wood ermöglicht der Holz- und Naturstoff verarbeitenden Industrie die schützenden Eigenschaften von Glas auf Holz und andere Naturstoffe zu übertragen (B2B). Das Unternehmen ist in der Lage, den Markt der Holzbeschichtungen zu revolutionieren und neue Maßstäbe in den Punkten Langlebigkeit, Flammschutz, Hydrophobie, Schimmel- und UV-Schutz zu setzen. Die Glasschichten sind bis ca. 0,2 mm nicht spröde, sondern sehr flexibel (ähnlich einer Folie). Im Vergleich zu vielen bisherigen Holzschutzlösungen ist Glas für Mensch & Natur unbedenklich und ersetzt erdölbasierte Produkte.

blik

blik bietet Echtzeitinformationen über alle Produkte eines Warenlagers. Heutzutage werden Waren nur an einzelnen, statischen Positionen innerhalb eines Warenlagers manuell gescannt. Dies führt zu Prozessabweichungen, verschwendeter Arbeitszeit und verlorenen Waren. blik löst das Problem durch Echtzeitdaten über Ort und Zustand aller Waren eines Warenlagers und ermöglicht hierdurch Einsparungen in 7-stelliger Höhe pro Lager.

Desio GmbH (vendl)

vendl ist die weltweit erste Verpackung, die Trinkglas und Flasche zugleich ist. Diese zum Patent angemeldete Produktinnovation wird 2018 auf den Markt kommen. In diesem Zusammenhang führen die Gründer aktuell mit einer Vielzahl an Brauereien Gespräche. Diese sehen den Vorteil neue Absatzmärkte zu erschließen und sich klar vom Wettbewerb zu differenzieren. Gleichzeitig ist vendl kompatibel mit den-Abfüllanlagen der Brauereien. Dem Konsumenten fällt vendl im Supermarkt direkt positiv auf und er kann sein Weissbier nun immer und überalll aus einem Trinkglas genießen, wie im Biergarten.

Dynamic Components GmbH

Dynamic Components digitalisiert Maschinen und fördertechnische Anlagen (Aufzüge, Fahrtreppen) durch Nachrüstung von Hard- und Software. Dieses so genannte Retrofitting bietet die Chance, Verschleißerscheinungen von Maschinen und Anlagen herstellerübergreifend früher zu erkennen. Es eröffnet Kunden mit geringem Nachrüstaufwand umfangreiche Möglichkeiten zur Echtzeitanalyse und -visualisierung der erfassten Daten für Zustandsüberwachung oder prädiktive Instandhaltung. Pilotkunden sind u.a. eine technische Prüforganisation und die Deutsche Bahn.

FerroSens

FerroSens bietet mit FIDscreen ein innovatives Gerät, das Eisenmangel erstmals ohne Blutentnahme verlässlich nachweist. Die Messung erfolgt dabei vollkommen schmerzfrei an der Unterlippe. Das patentierte optische Verfahren benötigt für die gesamte Prozedur weniger als eine Minute. Die nicht-invasive Messung eignet sich besonders für flächendeckendes Eisenmangelscreening bei Kindern, erlaubt durch das sofortige Messergebnis aber auch die Straffung von klinischen Prozessen. Damit ist FerroSens in der Lage, den diagnostischen Zugang zu Eisenmangel zu revolutionieren.

inveox GmbH

inveox automatisiert pathologische Labore, um Fehler bei der Krebsdiagnose zu verhindern und die Effizienz im Labor zu steigern. Die Vision von inveox ist eine zuverlässige und schnellere Krebsdiagnose durch ein vollautomatisiertes, vernetztes Labor für die Vorbereitung des entnommenen Gewebes bis hin zum Gewebeschnitt auf dem Objektträger - die Pathologie 4.0 TM. Für den Markteintritt besteht die inveox Lösung aus einem intelligenten Behälter für Gewebeproben (Container), einer Maschine für das automatisierte Einkapseln von Biopsien und einer unterstützenden Datenplattform.

Quantum-Systems GmbH 

Quantum-Systems unbemannte senkrechtstartfähige Flugzeuge vereinen die Vorteile von Hubschraubern und Flugzeugen in einem neuen innovativen Flugsystem. Die Systeme benötigen keine Start- bzw. Landebahn und können über 100-mal weiter, 5-mal schneller und bis zu 6-mal länger fliegen als alle anderen auf dem Markt verfügbaren Produkte. Die Komplettlösung beinhaltet zu dem eine hocheffiziente Missionsplanungssoftware sowie Lizenzen für alle gängigen Auswertesoftwares. Dieses Gesamtpaket dient Anwendungen bei denen Luftbilddaten zur Prozessoptimierung herangezogen werden müssen.

Safety Tax Free GmbH

Die Geschäftsidee von Safety Tax Free liegt in der Digitalisierung und somit Vereinfachung des Tax Refund Verfahrens für Kunden und Händler. Unsere App macht das gesamte Verfahren transparent, ersetzt handschriftliches Ausfüllen der Formulare und ermöglicht eine schnelle Auszahlung in Landeswährung ohne Schalter am Flughafen. Das Start-Up besteht heute aus einem internationalen Team von 24 Mitarbeitern in München, Qingdao und Shenzhen. Neben Tax Refund bieten wir Händlern in Deutschland auch Beratung zu Online-Medien und zielgerichtetem Marketing gegenüber chinesischen Touristen, Reiseleitern und Reiseagenturen.

UroQuant

UroQuant ist spezialisiert auf in vitro Diagnostika zur Analyse von Proteinen aus Urin. UroQuant BC zur Diagnose von Blasenkrebs (BC) soll den endoskopischen Standard, die Zystoskopie, bei Erstverdachts- und Rezidivfällen ersetzen. UroQuant BC übertrifft die Zystoskopie an Empfindlichkeit und Schnelligkeit. BC Patienten unterziehen sich über 5 Jahre nach Erstdiagnose im Schnitt bis zu 13 Nachsorgeuntersuchungen. Damit ergibt sich für Deutschland mit ca. 30.000 Neuerkrankungen ein Marktvolumen von 200 Mio € p.a.. Für EU und US zusammen bedeutet dies ein Marktpotential >1.5 Mrd € pro Jahr.

 


zurück zur Übersicht
Gefördert durch Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie